Get Adobe Flash player

Kinder- und Jugendschutz

Kinder und Jugendliche benötigen die bedingungslose Anerkennung als wertvoller Mensch. Sie brauchen eine Familie, eine Gemeinschaft, die ihnen Sicherheit und Schutz bietet, die Erfüllung körperlicher Grundbedürfnisse, Anregungen zur Entfaltung, sie müssen sich selbst verwirklichen und Einfluss nehmen können.

In der katholischen Kinder- und Jugendarbeit wollen wir Lebensräume bieten, in denen diese Grundbedürfnisse selbstverständlich ihren Platz haben. Ehrenamtliche und berufliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter übernehmen in vielfacher Weise Verantwortung für die ihnen anvertrauten Kinder und Jugendlichen. Aspekte des Kinder- und Jugendschutzes spielen eine wichtige Rolle in der praktischen Tätigkeit sowie in der Aus- und Fortbildung der Leiterinnen und Leiter (z.B. JuleiCa-Ausbildung).

 

Regelungen im BISTUM ERFURT

Präventionsordnung

Zum 01.09.2015 wurde die Ordnung zur Prävention gegen sexualisierte Gewalt an Minderjährigen und schutz- oder hilfebedürftigen Erwachsenen für das Bistum Erfurt (PrävO EF) in Kraft gesetzt ist. Der § 5 regelt, dass alle haupt- und ehrenamtlich innerhalb des Bistums Erfurt in der Kinder- und Jugendarbeit tätigen Leiter/-innen und Begleiter/-innen verpflichtet sind, eine "Selbstauskunfts- und Verpflichtungserklärung" abzugeben haben.
(Hauptamtliche Mitarbeiter/-innen im Kinder- und Jugendbereich haben zusätzlich - wie gesetzlich gefordert - dem jeweiligen Anstellungsträger ein erweitertes Führungszeugnis vorzulegen.) 


Ansprechpartner/-innen im Bistum Erfurt

- bei Fragen zur Prävention:
Cordula Hörbe
Präventionsbeauftragte des Bistums Erfurt
Bischöfliches Ordinariat
99084 Erfurt
Herrmannsplatz 9
Tel. 0172-3646007
E-Mail: praeventionsbeauftragte@bistum-erfurt.de

- bei Verdacht auf Missbrauch:
Dipl.-med. Michael Kellert
Bischöfliches Ordinariat
99084 Erfurt
Herrmannsplatz 9
Tel. 0172-7913933
E-Mail: michael.kellert@gmx.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

GESETZLICHE Regelungen

Vorlage von erweiterten Führungszeugnissen
nach §72a Abs. 4 SGB VIII

Die Träger der öffentlichen Jugendhilfe (Jugendämter) sollen durch Vereinbarungen mit den Trägern der freien Jugendhilfe sowie mit Vereinen sicherstellen, dass unter deren Verantwortung keine haupt-, neben- oder ehrenamtlich tätige Person, die wegen einer einschlägigen Straftat* rechtskräftig verurteilt worden ist, in Wahrnehmung von Aufgaben der Kinder- und Jugendhilfe Kinder oder Jugendliche beaufsichtigt, betreut, erzieht oder ausbildet oder einen vergleichbaren Kontakt hat.
(* Straftat nach den §§ 171, 174 bis 174c, 176 bis 180a, 181a, 182 bis 184f, 225, 232 bis 233a, 234, 235 oder 236 des Strafgesetzbuchs)

Für den überregionalen Bereich schließt der BDKJ Thüringen e.V. eine solche Vereinbarung mit dem Landesjugendamt ab. Kreis- bzw. Stadtjugendämter kommen diesbezüglich ggf. auf die regionalen Träger / Pfarrgemeinden zu.

Daraus ergibt sich jeweils die Verpflichtung, dass hauptamtlich in der Kinder- und Jugendhilfe Beschäftigte (bei der Einstellung bzw. alle 5 Jahre) ein Führungszeugnis nach § 30 Absatz 5 und § 30a Absatz 1 des Bundeszentralregistergesetzes (BZRG) vorzulegen haben.

Auch neben- und ehrenamtlich in der Kinder- und Jugendhilfe Beschäftigte sind vor Aufnahme ihrer Tätigkeit zur Vorlage eines erweiterten Führungszeugnisses nach § 30a Abs. 1 Nr. 2a BZRG verpflichtet, wenn Art, Intensität und Dauer des Kontakts dieser Personen mit Kindern und Jugendlichen dies erfordern. Der jeweilige Träger hat seine neben- oder ehrenamtlich Tätigen rechtzeitig schriftlich zur Beantragung eines Führungszeugnisses aufzufordern.
Ehrenamtlichen fallen dafür keine Gebühren an.
(Hinweisblatt dazu)

Vom Träger sind zu dokumentieren:

  • das Datum der Ausstellung
  • das Datum der Einsichtnahme
  • ggf. die Information, ob die betreffende Person wegen einer einschlägigen Straftat rechtskräftig verurteilt worden ist.

 


Ansprechpartner für den BDKJ Thüringen

- bei Fragen zu Führungszeugnissen:

Robert Weidler
Geschäftsführer
BDKJ Thüringen e.V.
99084 Erfurt
Regierungsstr. 44a
Tel. 0361-6572-343
E-Mail: robert@bdkj-thr.de

 

Aktuelle Termin-Hinweise

22. September bis 24. September
"Vorhang auf - Schwarzlicht an!"
08. Oktober bis 13. Oktober
Jugendleiterausbildung

längerfristig:


BDKJ-Aktion
"Zukunftszeit"

   
 


Online-Fragebogen zur
Jugendsynode 2018

 
     


Ministrantenwallfahrt
Rom 2018
 


Hier findet ihr uns auf Facebook:
 

 

 

 

 

 

 


 

Benutzeranmeldung

Wer ist online

Zurzeit sind 0 Benutzer online.